Presseberichte   des Heimatvereins Ostbevern

 

In 90 Minuten durch mehr als zwei Jahrhunderte

Bericht u. Foto Alfred Stiller

Dienstag, 21.06.2022

Klasse 4A der Ambrosiusschule besucht das Heimathaus
Lag es daran, dass Führungen für Schulklassen m Heimathaus in den letzten beiden Jahren fast nicht mehr stattgefunden haben? Oder war die 4A von der Ambrosius Schule, die mit Klassenlehrerin Britta Fricke zur Erkundung der Geschichte gekommen waren, besonders wissbegierig?
Das war eine Führung, die Alfred Stiller vom Heimatverein besonders Spaß gemacht hat.

weiterlesen »

Flotte Gruppe aus Merzen im Heimathaus

Bericht u. Fotos Alfred Stiller

Samstag, 11.06.2022

Besuch vom Heimatverein Merzen
Bei der Anfrage vom Heimatverein Merzen, Samtgemeinde Neuenkirchen (Nähe Bramsche), hatten die dortigen Verantwortlichen Christel und Augustinus Glins nachgefragt, ob die Radfahrgruppe auf ihrer Tour einen Zwischenstopp im Heimathaus Ostbevern einlegen kann. Eine Besichtigung und Beköstigung mit Kaffee und Kuchen wurden vereinbart. Werner Schubert und Alfred Stiller kümmerten sich um die 21 Radlerinnen und Radler...

weiterlesen »

Versammlung des Heimatvereins

Lebensgeister neu wecken
WN-Bericht v. Bernd Pohlmann

Montag, 30.05.2022

Versammlung des Heimatvereins
OSTBEVERN Drei Jahre Vereinsgeschichte fasste der Heimatverein Ostbevern am Montagabend bei seiner ersten ordentlichen Mitgliederversammlung seit Corona-Beginn zusammen. Weil es kaum Aktivitäten gab, fiel der Bericht für die Jahre 2020 und 2021 kurz und knapp aus...

weiterlesen »

Auf den Spuren der Vorfahren

Mary Sherman aus Cincinnati besucht das Heimathaus
Veröffentlichung WN vom 8.05.2022, Daniela Allendorf

Samstag, 28.05.2022

Mary Sherman, Ute und Werner Schubert im Heimathaus
Werner (l.) und Ute Schubert (r.) sitzen mit Mary Sherman aus den Vereinigten Staaten am Tisch im Heimathaus und plaudern. Die drei wirken vertraut miteinander. Denn gleich mehrere Tage verbrachte die Amerikanerin in der Bevergemeinde, um sich auf die Suche nach Spuren ihrer Vorfahren zu machen.

weiterlesen »

Heimatverein lädt ins Heimathaus ein

Maiandacht ganz im Zeichen des Friedens
Veröffentlichung WN vom 11.05.2022, Fotos von Klaus Brandes

Mittwoch, 11.05.2022

Maiandacht am 06.05.2022
Nach langer Pandemiepause war der Heimatverein nun wieder in der Lage, die plattdeutsche Maiandacht anzubieten. Die Verantwortlichen freuten sich, endlich wieder starten zu können. Für die Gestaltung des Altars im Heimathaus zeichneten wie zuvor in altbewährter Weise Angelika Schulze Hagen und Annegret Stiller verantwortlich. Eine Madonna aus dem Heimathaus und blaugelbe Deko rundeten das Bild ab.

weiterlesen »

„Guod goahn“ - „Auck so“

Viertklässler besuchen das Heimathaus
Text und Bilder von Alfred Stiller

Donnerstag, 10.02.2022

Über die Anfrage haben sich die Verantwortlichen des Heimatvereins ganz besonders gefreut. „Ja, eine bzw. zwei Führungen für Schülerinnen, alles Viertklässler, können wir gern ermöglichen. An zwei aufeinanderfolgenden Tagen war endlich mal wieder „Leben“ im örtlichen Heimathaus am Lienener Damm.
Klasse 4A im Heimathaus
Mit ihren Lehrerinnen Susanne Naarmann und Anne Kruth kam die 4A. Am nächsten Tag kamen dann Maria Austrup und Marie Kolkmann mit der 4B. Beide Klassen hatten nicht nur viele, viele Fragen, sondern auch eine Menge Zeit mitgebracht.

weiterlesen »

Keines Notizbuch auf großer Reise bis nach Amerika

Montag, 17.01.2022

Über 130 Jahre in Gebrauch in Ostbevern und Piqua/Ohio

Text von Werner Schubert/Alfred Stiller

Werner Schubert mit dem 'Kleinen Notizbuch aus Amerika'
Werner Schubert, der sich seit Jahrzehnten mit der Geschichte der Auswanderer aus Ostbevern nach Amerika beschäftigt und dazu mehrere Bücher und andere Publikationen veröffentlicht hat, war in den letzten Monaten ganz besonders gefordert. Ein kleines Notizbuch – geschrieben zwischen 1750 und 1879 – hat ihm einige schlaflose Nächte beschert. Drei Generationen der Familie Eilermann haben sowohl in Ostbevern, als auch nach der Ausreise nach Amerika, dort im Bundesstaat Ohio, dieses Buch mit Eintragungen gefüllt. Das alles natürlich handschriftlich, manchmal in ganz individueller Rechtschreibung und in der damals gebräuchlichen altdeutschen Schrift – ähnlich der Sütterlinschrift, die aber erst um 1915 in Preußen eingeführt wurde.
weiterlesen »

„Mein Ostbevern” ist der Renner

Samstag, 08.01.2022

1000 Exemplare nach nur drei Monaten ausverkauft

Veröffentlichung WN vom 08.01.2022, Text von Daniela Allendorf

Klaus Brandes, Franz-Josef Elberich und Aloys Pohlmann (v.l.) freuen sich über den Erfolg des Buches „Mein Ostbevern“
Damit hatte wohl keiner so richtig gerechnet: Doch passend zum Jahreswechsel ging bei Klaus Brandes das letzte Exemplar von „Mein Ostbevern“ über die Ladentheke. Ein beachtlicher Erfolg, denn insgesamt 1000 Werke wurden gedruckt und erst seit Anfang Oktober zum Kauf angeboten. Da stellt sich die Frage nach einer zweiten Auflage.

weiterlesen »

 

Presseberichte der Jahre: