HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Alte Krankenhaus im Jahre 1961
Das Fachwerkhaus zierte im Jahre 1961 die Bahnhofstraße und war im Volksmund als "altes Krankenhaus" bekannt. Bild: Aloys Pohlmann
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Heimatarchiv. Login.
Seiteninhalt

Aktuelles

Fotoarchiv - "Ein ganz besonderer Schatz" - So. 03.06.2018

Fotoausstellung - Fotoarchiv Juni 2018 "Fotoausstellung im Heimathaus" und "Die Geschichte in Bildern" das waren die Überschriften zu diesem Bericht. Die umfassenden vorherigen Informationen sorgten dafür, dass die Ausstellung auch gut besucht wurde. Knapp 50 Interessierte hielten sich am Sontag zum Teil über längere Zeit im Heimathaus auf. Der Vereinsvorsitzende Franz-Josef Elberich und Werner Schubert, der konnte zu dem überwiegenden Teil der Bilder auch noch Detailinformationen geben, standen für Fragen gern zur Verfügung.
Nachstehend der Bericht vom Di. 05.06.2018 von Anne Reinker, WN:
Die Bevergemeinde mal mit den Augen früherer Generationen oder der eigenen Kinder- und Jugendzeit sehen: Das war am Sontag bei der Fotoausstellung des Heimatvereins möglich. Damit stieß der Heimatverein auf großes Interesse. Zahlreiche Besucher schwelgten in Erinnerungen oder staunten über die Lebensverhältnisse vor über 100 Jahren.
"Es ist gut, dass die Fotos mal wieder gezeigt werden", freute sich Vereinsvorsitzender Franz-Josef Elberich über das Ergebnis der Organisatoren. Willi Mersbäumer, Alois Harmann und Reinhard Pottebaum hatten die Bilder gesichtet, recherchierten und "in Reihe gebracht". Renate Mersbäumer unterstützte das Projekt.
Junge wie auch ältere Besucher betrachteten die Fotografien ausgiebig. "Guck mal, so sah früher die Schule aus", wies eine Frau ihre Tochter auf eine Aufnahme hin. Vor allem Fotos mit einem persönlichen Bezug kamen an; etwa die alten Klassenbilder, auf denen Bekannte und Verwandte zu entdecken waren. Interessant erschien auch vielen Gästen, wie die verschiedenen Straßenzüge im Ort früher aussahen. "Für viele ist der private Aspekt bedeutend", meinte Franz-Josef Elberich. Insgesamt stolze 4.000 Bilder konnten in Augenschein genommen werden, allein 1.200 Aufnahmen von Alois Pohlmann in einer Diashow.
Am Sonntag im Rahmen der Aktion "Über die Mauer geschaut" sowie am Sonntag, 01. Juli, kann die Ausstellung noch besucht werden. Individuelle Führungen sind auf Anfrage möglich.
Wer trotzdem keine Zeit hat, muss noch ein Weilchen bis zur nächsten Fotopräsentation warten. "Wir werden solch eine Ausstellung sicherlich alle paar Jahre wiederholen", sagte Elberich.

« zurück zur Startseite


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks