HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Alte Krankenhaus im Jahre 1961
Das Fachwerkhaus zierte im Jahre 1961 die Bahnhofstraße und war im Volksmund als "altes Krankenhaus" bekannt. Bild: Aloys Pohlmann
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Aktuelles

Der Nikolaus kann "Platt" - Plattdeutscher Abend 07. Dezember 2016

Plattdeutscher abend Dez.2016 mit Nikolaus Hermann Kövener nahm die Zuhörer danach mit auf die weite Reise vom Bischof Nikolaus, der Nüsse, Äpfel und süße Plätzchen auf die Fensterbänke verteilte. Eine adventliche Betrachtung, aufgeschrieben von Augustin Wibbelt, mit der Frage, wann sich Türen öffnen, schloss sich an. Heiner Eikelmann hatte eine Geschichte von Dieter Harhues herausgesucht und auch er hatte Fragen. Dreht sich alles im Advent nur um Kommerz? Warum ist der Weihnachtsmann schon seit September unterwegs? Gedanken die sich die Tiere auf einem Bauernhof über die Weihnachtstage machen, die letzten verblühten Rosen und das Erstaunen, schon wieder ein Jahr vorbei, Anni Preckel konnte das den aufmerksamen Zuhörern gut vermitteln. Besinnlich war auch die Geschichte vom kleinen Baumwollfaden, zu dünn für ein Schiffstau und zu kurz für einen Pullover aber genau passend für den Docht einer Kerze, wenn man einen kleinen Klumpen Wachs dazu nimmt. Anschaulich erzählte Gertrud Mussmann nicht nur dies sondern löste auch das Geheimnis um die Bohnen auf den Tischen. Die wandern bei schönen Momenten immer von der linken in die rechte Hosentasche und am Abend gibt es viele schöne Erinnerungen. Die Sache mit dem Weihnachtsbaum, der wohl von der komischen Nachbarfamilie aus der Waschküche stibitzt worden war, nahm eine unerwartete Wendung, davon berichtete Hildegard Wegmann. Gewohnt bodenständig und deftig waren zwei Geschichten über eine Kneifzange und einen intensiv duftenden Bauersmann, bei dem auch Fichtennadelduft nicht wirklich half und die Heinrich Reckermann zum Besten gab. Weitere Erzählungen über das „Kunstklo“ am Dom zu Münster, einen alten Mann, der auf einer Bank sinniert folgten, bevor Werner Kövener auf der Gitarre und Heiner Eikelmann und Hermann Kövener über Sünte Klaos sangen, der auf seinem Schimmel Stutenkerle, Nüsse aber auch eine Haselnussrute im Sack transportiert. Nach der Pause kam dann der Nikolaus (Klemens Wansing), der auf seinen Namenstag verwies und auch auf den Geburtstag des heiligen Ambrosius am 07. Dezember. Dank eines Spenders gab es für alle Gäste einen Stutenkerl und Lob vom Nikolaus für Aktive, Organisatoren und Besucher des gemütlichen Abends. In der weitere Folge ging es dann noch um Dezemberstürme, die kleinen Geschenke in früheren Zeiten, eine Erzählung der adventlichen Abläufe in der Vergangenheit, sogar um den neuen amerikanischen Präsidenten, die Möglichkeit einer erneuten Taufe oder um Einladungen zum Mittagessen beim Pastor. Mit einem gemeinsam gesungenen Lied klang dann der besinnliche Abend, auch versüßt von Glühwein, Spekulatius und einem Stückchen Pumpernickel, aus. Den 04. Januar 2017 können sich Interessierte schon notieren, dann findet der nächste Plattdeutsche Abend im Heimathaus statt.

« zurück zur Startseite


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks