HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Alte Krankenhaus im Jahre 1961
Das Fachwerkhaus zierte im Jahre 1961 die Bahnhofstraße und war im Volksmund als "altes Krankenhaus" bekannt. Bild: Aloys Pohlmann
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Aktuelles

"Biäwersänger" beim Erntedanknachmittag mit dabei - Sonntag, 02.10.2016

nachstehend der Bericht von Bernhard Niemann, WN, der am 05.10.2016 im Lokalteil erschienen ist.
Herbstzeit ist Erntezeit. Damit untrennbar sind auch die Feierlichkeiten zum Erntedank verbunden, die eine Pflege des Brauchtums, der Gemeinschaft, der Geselligkeit und die Hoffnung für eine gedeihliche Zukunft beinhalten.
All dieses wurde durch das Engagement des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes, der Landfrauen und der Landjugend umgesetzt, die zum Erntedankfest eingeladen hatten. Bereits im Vorfeld hatte sie mit dem Erntekronebinden, der Beschaffung von Früchten des Feldes für die entsprechende Atmosphäre gesorgt. Ihr Einsatz und die Freude, mit der sie bei der Sache waren, wurde durch großen Zuspruch der Bevölkerung belohnt, und die wurde mit einem schönen Sonntag belohnt.
Der Startschuss fiel bereits am Vormittag mit der Erntedankmesse in der Herz-Jesu-Kirche in Brock, die von Pfarrer Dirk Albert Mispelkamp gehalten wurde. Es schloss sich ein gemütliches Beisammensein im Dorfspeicher in Brock an, bei dem viel über die Erntezeit gefachsimpelt wurde. Man kam ins Gespräch, tauschte Gedanken aus und konnte sich mit Leckerem vom Grill stärken.
Mit einem bunten Programm ging es am Nachmittag im Beverhof Nuyken weiter. Bei Kaffee und Kuchen konnten sich die zahlreichen Besucher an einer Theateraufführung der Kinder aus dem Schützenverein Brock-Nord freuen: „Alles erlaubt? Oder: Immer brav sein, das schafft keiner!“ lautete der Titel der Vorstellung, abgeleitet von dem gleichnamigen Bilderbuch von Nele Most. Unter der Leitung von Brigitte Brune und Reinhild Schapmann hatten die Kinder das Stück einstudiert. Es handelte von einem kleinen Raben, der alleine im Wald wohnt und mit seinen Freunden verschiedene Alltagssituationen erlebt. In dem Stück geht es um das Erlernen von Regeln und das Austesten von Grenzen. Wiederholt gab es den verdienten Beifall aus dem Saal. Natürlich waren die Kindern auch entsprechend ihrer Rollen in verschiedene Verkleidungen geschlüpft. „Da habt ihr euch Beifall und Dank redlich verdient“, sagte Paul Verenkotte und versprach den kleinen Schauspielern nur allzu gerne ein Eis.
Paul Verenkotte und Elisabeth Annegarn, die die Gäste zum bunten Programm willkommen hießen, führten durch die gemütlichen Stunden mit viel Unterhaltung. Auch „De Biäwersänger“ trugen zur guten Stimmung bei. „Es macht richtig Spaß, bei dieser Veranstaltung zu singen“, unterstrich Manfred Schapmann und freute sich über die aufmerksamen Zuhörer, die mit Beifall nicht sparten.



« zurück zur Startseite


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks