HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Innenansicht der katholische Pfarrkirche
Innenansicht der katholischen Pfarrkirche vor dem Umbau während einer Trauung.
Bild: Heinz Lüning
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Archiv-Berichte

"Der Verein lebt, mehr als zuvor" - Mitgliederversammlung am Montag, 13.04.2015

Mitgliederversammlung am 13. April 2015 Bericht WN v. 15.04.2015 - Anne Reinker
„Ich bin begeistert, wie viele Besucher hier sind“, war Bernhard Frye erfreut über die voll besetzten Reihen im Heimathaus (fast 80 Teilnehmer). Doch das, so gab der Vorsitzende des Heimatvereins freimütig zu, läge wohl nicht nur an der Mitgliederversammlung, sondern vielmehr an der Berichten einiger Zeitzeugen des Zweiten Weltkrieges. Anni Preckel, Dr. Franz Oberwalleney sowie einige Gäste schilderten ihre Erlebnisse in Ostbevern während des Endes und der letzten Kampfhandlungen. Im offiziellen Teil, der zu Beginn abgehandelt wurde, fasste Bernhard Frye im Jahresbericht die zahlreichen Aktivitäten des Vereins zusammen. Neben den regelmäßigen Terminen, wie etwa den monatlichen plattdeutschen Abenden im Winter und den Ausstellungsreihen, wies er auch auf den Dankeschön-Abend hin, der Anfang des Jahres stattfand und zeigte, wie viele ehrenamtliche Helfer aktiv den Verein unterstützen. „Das zeigt doch deutlich, dass Interesse da ist“, sagte Frye erfreut. “Der Verein lebt, mehr als zuvor.“ Das sei ein Verdienst aller Mitglieder, die sich dafür engagieren.. „Jeder noch so bedeutungslos scheinende Einsatz ist wichtig.“ Zufrieden verfolgten die Mitglieder auch den Bericht zur finanziellen Lage durch Rudi Eschkotte.
Einen Wechsel im Vorstand gab es bei dieser Versammlung außerhalb der turnusgemäßen Wahlen. Werner Schubert wurde auf eigenen Wunsch aus der Leistungsriege verabschiedet. Frye zollte dem stellvertretenden Vorsitzenden große Anerkennung für seine 28-jährige Arbeit im Vorstand. Vor allem für die Aufarbeitung der Ortsgeschichte habe er sich sehr eingesetzt, das Archiv angelegt und die Historie der Auswanderer aufgearbeitet. „Vorher wurde über Ostbevern kaum geschrieben“, sagte Bernhard Frye. „Die Nachwelt wird von Deiner Arbeit profitieren“. Man sei froh, dass Schubert auch weiterhin das Archiv sowie Führungen betreuen werde. In seine Fußstapfen als stellvertretender Vorsitzender trat Franz-Josef Elberich.

Der Vereinsvorstand hat vorgesehen, in den kommenden Monaten einen weiteren Abend zu diesem Thema anzubieten. Werner Reckermann, der zum Ende des Zweiten Weltkriegs bereits in amerikanischer Kriegsgefangenschaft war, wird dann als Zeitzeuge seine Sicht der Ereignisse schildern. Dies konnte im Rahmen der Veranstaltung im April 2015 noch nicht berücksichtigt werden.


« zurück zum Presse- und Bericht-Archiv


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks