HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Innenansicht der katholische Pfarrkirche
Innenansicht der katholischen Pfarrkirche vor dem Umbau während einer Trauung.
Bild: Heinz Lüning
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Archiv-Berichte

"Welt am Sonntag" vom 28.12.2014 berichtet über Heimthaus Ostbevern

Moorschuhe aus Ostbevern und 14 andere Exponate -Welt am Sonntag  Manfred Schapmann, Beiratsmitglied im Heimatverein und der "Chef" der "Biäwersänger" hat die Welt am Sonntag am 28. Dezember 2014 umfassend gelesen. Ganz speziell den Bericht "Himmel und Erde" - Im kommenden Jahr feiert Westfalen 200. Geburtstag. 15 Gründe, dieses Land zu lieben.
In der Aufzählung der 15 Gründe, das Land zu lieben, sind die Wildpferde aus Dülmen, das Luftschiff von Carl Berg, Pumpernickel, die Dortmunder Westfalenhallen, aber auch die Moorschuhe aus dem Heimathaus Ostbevern aufgeführt. Auf zwei Zeitungsseiten sind die genannten Beispiele beschrieben. Unter 4 Moorschuhe heißt es:
Landwirtschaft und Westfalen. Das ist auch so ein Begriffspaar, das mindestens so oft bemüht wird wie Westfalen/Eiche oder Westfalen/Pferd. Doch Landwirtschaft in Westfalen kann vieles sein. Da gibt es die Holzwirtschaft in den Mittelgebirgslagen des Sauer- und Siegerlandes. Und es gibt die Ebenen, in denen Getreide angebaut und Torf gestochen wurde. Dass die Bewirtschaftung des flachen Landes nicht immer einfach war, vermittelt ein Besuch des Heimathauses im münsterländischen Ostbevern. Dort gibt es zum Beispiel Moorschuhe für Pferde zu bestaunen, breite Lederüberzüge für die Hufe, die verhindern sollten, dass die Tiere im Moor versanken.
Wann die Moorschuhe aus Ostbevern an das Museum in Dortmund überstellt werden müssen, ist noch offen. Wir könnten uns vorstellen, unsere Moorschuhe dann dort mit Interessierten aus Ostbevern im Rahmen eines Ausflugs des Heimatvereins zu "besuchen". Die Ausstellung ist vom 28. August 2015 bis etwa Februar 2016 im Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Stadt Dortmund zu sehen.


« zurück zum Presse- und Bericht-Archiv


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks