HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Innenansicht der katholische Pfarrkirche
Innenansicht der katholischen Pfarrkirche vor dem Umbau während einer Trauung.
Bild: Heinz Lüning
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Archiv-Berichte

Gemeinsames Konzert Shantychor und Biäwersänger in Herz Jesu Kirche Brock

Konzert im Brock Juni 2013 Die Freude an maritimer und plattdeutscher Musik scheint nicht nur auf Seiten der Sängerinnen und Sänger des Shantychores und der Biäwersänger zu liegen. Dass sich die beiden unterschiedlichen Musikrichtungen vereinbaren lassen, bewiesen die Akteure des Konzerts mit dem Titel „Zur Ehre Gottes“. Und die über 200 Besucher, die der Einladung des Shantychores am Sonntagabend gefolgt waren, waren begeistert. In der nahezu voll besetzten Herz Jesu-Kirche genossen sie gut 90 Minuten vortrefflichen Chorgesangs unter der Gesamtleitung von Harald Knüpling und Roland Rösing.


Zu den Klängen der Instrumentalisten mit Akkordeon und Gitarre zogen die über 50 Mitglieder beider Chöre in den Altarraum des Gotteshauses ein und begrüßten das Publikum mit einem gesanglichen „Ahoi“. Sprecher Josef Storcks freute sich, eine so große Anzahl an Interessierten willkommenheißen zu können. „Wer singt, lebt länger“, forderte der Shantysänger das Publikum zum Mitsingen auf. Er dankte Pfarrer Michael Mombauer für die Möglichkeit, in der Kirche musizieren zu dürfen. Mit einem Grußwort richtete sich dieser an die Besucher. „Man soll ruhig alles ansprechen, was einen bewegt“, so der Geistliche. „Singen ist eine gute Möglichkeit dazu.“ Schließlich habe Gott den Menschen die Stimme geschenkt, damit sie erklinge.
Der Aufforderung der Akteure „Haört maol ´n bietken to“ kam das Publikum gerne nach. Ob die „Blaue Nacht am Hafen“, „Die Wolken, der Wind und das weite Meer“ oder „Molly Malone“, vom Solisten Herbert Alberding vorgetragen: Die Seemannsmusik kam an. Rosi Knüpling und Anneliese Schmidt präsentierten „Einmal weht der Südwind wieder“. Eindruck machte auch Burchard Kleintje mit „Good bye, my love good bye“. Biäwersängern und Shantychor hoben mit „Mien Biäwerland, mien Heimaotland“ ein Loblied auf die Gemeinde an. „Hier kneit vuör dine Majestät“, „Dat du mien Leevsten büs“ und „Oh du min Mönsterland“ waren die Beiträge der plattdeutschen Chorgemeinschaft. Als Solist der Biäwersänger überzeugte Günther Lohmann die Zuhörer beim Lied "Van Herrn Pasor seine Kauh",welches er stimmgewaltig und sicher vortrug.
Ebenso begeistert wie der Applaus des Publikums war auch das Fazit, das Josef Storcks nach der Veranstaltung zog. „Wir sind vollauf zufrieden“, meinte der Sänger zum ersten gemeinsamen Konzert von Shantychor und Biäwersängern. „Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen.“ Er dankte Harald Knüpling, der es so erfolgreich geschafft habe, alle Sänger und Instrumentalisten zu einem stimmigen Ganzen zusammenzuführen. „Das war eine wirklich schöne Sache, gerade so etwas auch mal in Brock zu veranstalten. Es wird bestimmt eine Wiederholung geben.“



« zurück zum Presse- und Bericht-Archiv


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks