HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Innenansicht der katholische Pfarrkirche
Innenansicht der katholischen Pfarrkirche vor dem Umbau während einer Trauung.
Bild: Heinz Lüning
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Archiv-Berichte

Plattdeutsche Maiandacht im Heimathaus Sonntag, 05.05.2013

Maiandacht 2013 „Ich freue mich, dass Sie nach dem wunderschönen Maitag heute alle in das Heimathaus gekommen sind“, so begrüßte Pastoralreferent Klemens Wansing, den Text allerdings in Plattdeutscher Sprache, am frühen Sonntagabend die Gäste. Der aufgebaute Altar mit der Marienfigur, Leuchtern und Blumen war stilgerecht mit Blaudruckstoffen dekoriert, da hatten sich Angelika Schulze Hagen und Annegret Stiller wieder einmal viel Mühe gegeben. Die 40 Besucher stimmten dann, begleitet von Hubert Bals am über 100 Jahre alten Harmonium aus der früheren Kapelle des örtlichen Krankenhauses, das Lied „Maria Maienküönigin“ an. Dieses wurde, wie alle weiteren Lieder, in Plattdeutsch gesungen. Die Besucher konnten mit Hilfe der verteilten Texthefte aber sehr gut ihren Beitrag in der heute nicht mehr alltäglichen Sprache leisten und man merkte, es machte ihnen Spaß. Aus dem Matthäus Evangelium trug dann Klemens Wansing vor. Er zeigte, dass auch in Platt die Geschichte über die Liebe von Maria und Josef und die gerade bekannte Schwangerschaft Marias, den Menschen nicht unbedingt einfach zu vermitteln ist. In seinen Ausführungen dazu verband er dieses Evangelium mit der Jetztzeit und erinnerte die überwiegend älteren Besucher an deren Jugendzeit, die erste Liebe und die Begriffe Glauben, Vertrauen und Verständnis. Bei der Marien-Litanei, bewies Hubert Bals, dass er nicht nur am Harmonium versteht, den richtigen Ton zu treffen, sondern auch gesanglich auf der Höhe ist. Nach vielen weiteren Liedern, allesamt die Person Marias betreffend, verlas Klemens Wansing die Fürbitten, nach jedem Text gab es eine kurze Stille damit sich die Zuhörer persönlich mit dem Anliegen auseinander setzen konnten. Mit dem Segen und einem Schlusslied endete dann die Maiandacht.
Alfred Stiller bedankte sich für den Heimatverein bei den beiden Akteuren, die diese Andacht schon zum 7. Mal gestaltet hatten, mit einem kleinen Geschenk und dem Wunsch, dass man sich im nächsten Jahr wieder zu so einer Maiandacht sieht. Die Besucher unterstrichen den Wunsch mit einem anhaltenden Applaus. Einige äußerten sich, dass dies ein absolut passender Ausklang für einen herrlichen Maisonntag war.


« zurück zum Presse- und Bericht-Archiv


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks