HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Innenansicht der katholische Pfarrkirche
Innenansicht der katholischen Pfarrkirche vor dem Umbau während einer Trauung.
Bild: Heinz Lüning
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Archiv-Berichte

Buch Topografische Karten 1701-1713 neu aufgelegt

Neuauflage topografische Karten Im Jahre 1701 beauftragte „Bernardten Johann Frey- und Edelherrn zu Büren und Ringelstein von Schenckinck Freyherrn zu Beveren und Asbeck“ (Haus Bevern) den Juratus Geometra Godefrid Jobst Hermanß. Dieser Geometer, Landvermesser, sollte „einige Gärten, Wohnplätze, Feldstücke, Wiesen und Kämpde in der Hovesaat Bevern“ (Dorf Ostbevern) aufzunehmen und die zu erwartende Heuer (Abgaben) an den Grundherrn errechnen.
Es entstanden in dem genannten Zeitraum insgesamt 77 Karten, die nicht nur detailliert die Grundstücke und Grenzen zeigten, sondern auch aufstehende Gebäude abbilden und koloriert sind. Die Originale aus dem Archivamt des Landschaftsverbands Westfalen Lippe, Münster, hat sich Werner Schubert, der stellvertretende Vorsitzende des Heimatvereins Ostbevern, kopieren lassen und in monatelanger Arbeit erfasst und die Schriftstücke übersetzt.
Ende des vorigen Jahres reifte im Heimatverein der Entschluss, dieses Werk als Buch herauszugeben. Natürlich gab es Bedenken, würde diese spezielle Lektüre angenommen, würden sich genügend Interessierte finden, die das Buch kaufen? Auch die Kosten einer kleinen Auflage von 50 Stück waren erheblich, dadurch ergaben sich allein Druckkosten von fast 37 € je Stück. Der Autor Werner Schubert und eine kleine Arbeitsgruppe im Heimatverein entschloss sich, das Risiko einzugehen.
Mitte März konnte das Buch dann bei der Eröffnung der Ausstellung im Heimathaus „925 Jahre Ostbevern – Ereignisse/Schlaglichter“ vorgestellt werden. Die ersten Exemplare wurden direkt verkauft. Die Gemeinde Ostbevern, die Vereinigte Volksbank Telgte, die Sparkasse Münsterland Ost, das Gymnasium Johanneum und das Architekturbüro Wörmann unterstützten die Aktion und kauften gleich mehrere Exemplare. Werner Schubert knüpfte weitere Kontakte und schon Anfang April war die Erstauflage vergriffen.

Da das Buch sicherlich für viele „Poahlbürger“ in Ostbevern interessant ist, sie können vielleicht in dem Buch das Grundstück entdecken, auf dem sie heute wohnen oder die Vorfahren gewohnt haben, wurden noch einmal 25 Exemplare nachgedruckt. Das Buch kann also jetzt wieder im örtlichen Buchhandel, beim Heimatverein und auch bei Werner Schubert direkt erworben werden. Der Heimatverein Ostbevern wünscht allen Interessenten viel Spaß bei der Lektüre


« zurück zum Presse- und Bericht-Archiv


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks