HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Innenansicht der katholische Pfarrkirche
Innenansicht der katholischen Pfarrkirche vor dem Umbau während einer Trauung.
Bild: Heinz Lüning
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Archiv-Berichte

Sonniger Winterspaziergang am 26. Februar 2012

Winterspaziergang Baugebiet Kohkamp Kurz vor dem Start am Heimathaus um 14.00 Uhr gab es noch einmal einen kurzen Regenschauer, aber dann schien die Sonne. Die 35 Teilnehmer, die sich am Heimathaus eingefunden hatten, brauchten beim Spaziergang ihre Schirme nicht. Erich Harenbrock, der die Wanderung, die über knapp fünf Kilometer lang war, organisiert hatte, konnte zufrieden sein. Mit Bürgermeister Joachim Schindler hatte er einen Fachmann an seiner Seite, der zu den Baumaßnahmen an der Wischhausstraße, hier entstehen sowohl Einfamilienhäuser als auch Kleingewerbebereiche mit Ausstellungs- und auch Wohnflächen, Informationen zur Erschließung und Vermarktung geben konnte. Durch das Gebiet Loheide ging es dann zum neuen Baugebiet Kohkamp. Dieses Gebiet, welches in der Endausbauphase für etwa 150 Häuser vorgesehen ist, wird derzeit im ersten Bauabschnitt mit rund 50 Häusern bebaut. Eine Besonderheit ist die Anbindung an die Nahwärmeversorgung aus der benachbarten Biogasanlage „Borgmann“. Alle Grundstücke sind mit Anschlüssen an das Nahwärmenetz ausgestattet, dies wirkt sich bei den Erschließungskosten erst einmal kostensteigernd aus. Es besteht allerdings kein Anschlusszwang. Da keine Gasversorgungsleitungen vorhanden sind, könnten aber auch Wärmepumpenanlagen die Beheizung sicherstellen. Der Vorteil, dass keine eigene teure Heizungsanlage beim Nahwärmekonzept erforderlich ist, sowie die garantierte Belieferung und Sicherheit der Versorgung stellte Bürgermeister Schindler deutlich heraus. An Hand von Plänen erläuterte er auch die langfristigen Planungen der Gemeinde bezüglich der Erschließung der Flächen in der direkten Nähe und die Verlegung von Straßen in diesem Gebiet. Nach einer kurzen Kaffeepause auf dem Hof Siemann, im dortigen Taubenheim, ging es dann durch die Baugebiete zum Grevener Damm. Planungen der Gemeinde zum künftigen Kreisverkehr am Grevener Damm/Nordring und zum Bau eines Kindergartens am Grevener Damm erläuterte der Bürgermeister außerdem. Fragen der Spaziergänger wurden von ihm kompetent und klar und deutlich beantwortet. Auf dem weiteren Rückweg wurde am Haus des Bürgermeisters noch ein kurzer Zwischenstopp eingelegt, gestärkt mit einem „Kurzen“ ging es dann zum Heimathaus zurück, wo man sich mit Schmalzbroten und Getränken stärken und die Eindrücke eines interessanten Nachmittags noch in Gesprächen vertiefen konnte.

« zurück zum Presse- und Bericht-Archiv


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks