HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Innenansicht der katholische Pfarrkirche
Innenansicht der katholischen Pfarrkirche vor dem Umbau während einer Trauung.
Bild: Heinz Lüning
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Archiv-Berichte

Plattdeutsche Maiandacht am 08.05.2011

Maiandacht 2011 Schön geschmückt mit frischem Grün und weißen Blumen präsentierte sich das Heimathaus am Sonntagabend. Bei der Dekoration hatten sich Angelika Schulze Hagen und Annegret Stiller alle Mühe gegeben. Der Altar mit der Marienstatue aus Lindenholz und zwei alten Kerzenleuchtern war liebevoll hergerichtet. Die Maiandacht in Plattdeutscher Sprache hat einen festen Platz im Terminplan des Heimatvereins. Clemens Wansing, Pastoralreferent i.R., begrüßte die etwa 40 Teilnehmer selbstverständlich auch in Plattdeutsch, er hat schon wiederholt gezeigt, dass er damit keinerlei Probleme hat.
Musikalisch begleitete Hubert Bals die Andacht auf dem über 100 Jahre alten Harmonium, welches früher in der Kapelle des alten Krankenhauses genutzt worden war. Man konnte deutlich feststellen, dass Hubert Bals viel Freude am Musizieren mit diesem Instrument hatte.
Die Besucher hatten ein kleines Heftchen „Leeder un Gebäerde för de Plattdütschke Maiandacht“ erhalten und waren damit in der Lage, ihren Teil beim Singen der Lieder beizutragen. Mit dem „Gegrüßet seist du, Königin“ mit Plattdeutschem Text begann die Andacht. Anni Preckel trug das Evangelium nach Johannes und dem Wunder zu Kanaan mit der Verwandlung von Wasser zu Wein auf einer Hochzeitsfeier perfekt vor. Clemens Wansing erläuterte dann die Mutterrolle von Maria, die von einem festen Grundvertrauen zu ihrem Sohn geprägt war. Er machte aber auch deutlich, dass spielen und feiern zum Leben dazu gehört und man sich auch dafür Zeit nehmen sollte.
Hubert Bals begleitete nicht nur musikalisch am Harmonium sondern übernahm bei der Marien- Litanei auch noch den Part als Vorsänger. Mit vielen anderen Liedern, dem Plattdeutschen Vaterunser „Usse Vader in’n Hiemmel“ und dem Ave Maria in Platt „Wi grüßt Di, Maria“ ging die Andacht dann zu Ende.
Bernhard Frye bedankte sich anschließend bei Clemens Wansing und Hubert Bals für deren Aktivitäten.
In diesem Monat stehen noch zwei weitere Veranstaltungen im Rahmen des 10-jährigen Bestehens des Heimathauses auf dem Programm. Am kommenden Sonntag um 11.00 Uhr eine Matinee mit den „Swingersöhnen“ und A-capella vom Feinsten und am darauf folgenden Sonntag, ebenfalls um 11.00 Uhr, die Eröffnung der Bilderausstellung über die Bauphase des Heimathauses 1998 – 2001 , Bilder der Eröffnungsveranstaltung vom Mai 2001 und viele Bilder von den Aktivitäten der letzten zehn Jahre. Dazu lädt der Heimatverein alle Interessierten ein.



« zurück zum Presse- und Bericht-Archiv


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks