HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Innenansicht der katholische Pfarrkirche
Innenansicht der katholischen Pfarrkirche vor dem Umbau während einer Trauung.
Bild: Heinz Lüning
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Archiv-Berichte

Winterwanderung am 14. Februar 2010

Winterwanderung 2010 zur Biogasanlage Die diesjährige Winterwanderung am 14. Februar hatte ihren Namen wirklich verdient. Ganz Ostbevern tief verschneit, weiße Flächen, knackige Kälte aber gutes Wanderwetter, wenn man sich entsprechend eingepackt hatte. Rund 40 Teilnehmer machten sich vom Heimathaus aus, unter Leitung von Erich Harenbrock, auf den Weg. Ein erster Halt wurde an der Bever gemacht. Erich Harenbrock erläuterte die Maßnahmen zur Umlegung der Bever und der Retentionsfläche, die mit Kosten von 300.000 € im Rahmen einer EU-Förderung zu 80 % bezuschusst wird. Für viele der Teilnehmer war es neu, dass auch das Jugendwerk Ostbevern diese Maßnahme künftig mit naturkundlichen Untersuchungen begleiten wird. Vorbei an der Bever ging es dann zur Ökonomie. Hier erwarteten Bernhard und Hubertus Thygs die Wanderer an der Biogasanlage. Ein Rundgang durch die Anlage, die seit der Inbetriebnahme im Dezember 2006 schon über 9 Mio. kWh Strom erzeugt hat, schloss sich an. Fachkundig erläuterten Bernhard und Hubertus Thygs den Kreislauf dieser mit Biomasse, überwiegend mit Mais und Gülle, betriebenen Erzeugungsanlage, viele Details zum 12-zylindrigen Motor, dem Generator, der Steuerung und der rd. 1,5 Kilometer langen Wärmeleitung schlossen sich an. Mit dem Kühlwasser, das über 90 Grad heiß ist, werden über ein Kreislaufsystem das Beverbad, die Franz-von-Assisi-Schule, die Beverhalle und die Turnhalle der Verbundschule mit Wärme versorgt. Hierdurch spart auch die Gemeinde Kosten für die Beheizung ein. Nachdem die Interessenten mit Kaffee und Kuchen gestärkt waren, bedankte sich Bernhard Frye mit einem flüssigen Dankeschön bei Bernhard und Hubertus Thygs für die interessante Führung. Dann ging es durch die Bauerschaft Schirl zurück zum Heimathaus, wo, wie zuvor schon an der Ökonomie, wieder fleißige Helfer auf die Wanderer warteten. Versorgt mit Würstchen vom Grill und mit Getränken klang der Nachmittag dann aus.

« zurück zum Presse- und Bericht-Archiv


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks