HEIMATVEREIN
OSTBEVERN e.V.
Darstellung beeinflussen
Schriftgröße: [ kleiner ] . [ normal ] . [ größer ] .
  
Innenansicht der katholische Pfarrkirche
Innenansicht der katholischen Pfarrkirche vor dem Umbau während einer Trauung.
Bild: Heinz Lüning
Hauptnavigation Startseite. Heimatverein. Geschichte Ostbeverns. Bildergalerien. Termine. Presseberichte. Archiv. Login.
Seiteninhalt

Archiv-Berichte

Ausstellung Tischdecke, Porzellan, Besteck von Bischof Poggenburg

Ausstellung Tischdecke, Porzellan, Besteck von Bischof Poggenburg Im Heimathaus Ostbevern, dem Geburtshaus des späteren Bischofs von Münster, Johannes Poggenburg ( *1862-1933), können an den kommenden drei Adventssonntagen Exponate zur Tischkultur des Bischofs bewundert werden.

Angelika Schulze-Hagen, die schon die Ausstellung „Sammeltassen“ organisiert und betreut hat, ist glücklich, dass ihr jetzt verschiedene Ausstellungsstücke aus dem Besitz der Nachfahren des Bischofs Poggenburg zur Verfügung gestellt worden sind.

Eine alte Tischdecke aus dem bischöflichen Haushalt mit schöner Weißstickerei befindet sich im Besitz des Heimatvereins. Dieses Prachtstück wird wohl allein auf Grund seiner Ausmaße nur zu ganz besonderen Gelegenheiten genutzt worden sein. Unter Weißstickerei versteht man die Verzierung von Wäsche oder Tischzeug aus Leinen oder Baumwolle mit weißen Fäden im so genannten Plattstich, früher selbstverständlich in reiner Handarbeit.

Aber was wäre ein festlich gedeckter Tisch ohne Porzellan und stilgerechtes Silberbesteck. Nach dem Tod von Bischof Poggenburg wurde der damalige Hausrat des Bischofs an die Nichte Maria Poggenburg vererbt. Die Familien Wilde und Hugenroth kamen durch weitere oder wiederholte Erbfolge in den Besitz dieser Hinterlassenschaften des Bischofs.

Das Porzellan wurde freundlicherweise von Familie Wilde und das Silberbesteck von Familie Hugenroth für die Ausstellung zur Verfügung gestellt.

Die einmalige Gelegenheit, diese Schmuckstücke der bischöflichen Tischkultur selbst in Augenschein zu nehmen, sollte man sich nicht entgehen lassen. Das Heimathaus ist an den ersten drei Adventssonntagen, jeweils von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr, geöffnet.

* Das Bild zeigt die Tischdecke, noch gefaltet, in der Schublade der Vitrine

« zurück zum Presse- und Bericht-Archiv


 


  nach oben  
 
Öffentliches Lesezeichen bei Mr. Wong Öffentliches Lesezeichen bei Linksilo Öffentliches Lesezeichen bei Icio Öffentliches Lesezeichen bei Oneview Öffentliches Lesezeichen bei Linkarena Öffentliches Lesezeichen bei Del.icio.us Öffentliches Lesezeichen bei Seekxl Öffentliches Lesezeichen bei Newskick Öffentliches Lesezeichen bei Technorati Öffentliches Lesezeichen bei Yigg Öffentliches Lesezeichen bei Digg Öffentliches Lesezeichen bei Google Öffentliches Lesezeichen bei Reddit Öffentliches Lesezeichen bei Simpy Öffentliches Lesezeichen bei Diigo Öffentliches Lesezeichen bei Furl Öffentliches Lesezeichen bei Yahoo Öffentliches Lesezeichen bei Spurl Öffentliches Lesezeichen bei Netscape Öffentliches Lesezeichen bei Blinklist Öffentliches Lesezeichen bei Blogmarks